Benjamin Bigl

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, Schwerpunkt empirische Kommunikationsforschung

Geschäftsführer Polyvideo Medienproduktion & Medienforschung

Vorstand im Zentrum für Wissenschaft und Forschung | Medien e.V.

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik

Sprecher des PromovierendenRates der Universität Leipzig

Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt empirische Kommunikationsforschung; Studium der Journalistik sowie MIttleren und Neueren Geschichte an der Universität Leipzig, danach wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig in den Abteilungen Medienpädagogik und Weiterbildung (2007-2008) sowie Empirische Forschung (seit 2008).

Lehrtätigkeit im Bereich der quantitativen und qualitativen Sozialforschung an der Universität Leipzig; Vorlesungen und Seminare zu den Methoden empirischer Sozialforschung, zu den Methoden der Online-Forschung, zu Methoden und Anwendungen der Verlaufsforschung (CRM).

Forschungsprojekte u.a. zur Berufsfeldforschung ("Zukunft des Journalismus", 2005), zur "Geschichte des DDR-Fernsehens" (2004-2007), zu "Transfereffekten bei Computerspielen" (2007), zu "Emotionen und Musik im Hörfunk" (2008), zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen (2011) und zur "Rezeption von Computerspielen" (seit 2008).

Herausgeber in der Schriftenreihe "medienrausch" des Zentrums für Wissenschaft und Forschung Medien e.V., Autor mehrerer Fachartikel, Aufsätze und einer Monographie.