Alexander Batel

Hessen

Wie jeder Autor kam ich mit einem Stift im Mund zur Welt. Leider kann ich das Klischee, eine Brille zu tragen, nicht bedienen.

Meinen Geburtstag wählte ich wohl bewusst 15 Jahre nach der Mondlandung aus, damit ich mir als Lieblingsgenre die Science-Fiction aussuchen konnte. Um noch einen draufzulegen, entsann ich als kleiner Zwerg fantastische Welten und hatte imaginäre Freunde.

Ob ich wirklich Gefährten erschuf oder doch ein Konstrukt der Phantasie meiner Begleiter bin, konnte ich jedoch bis heute nicht beantworten.

Um das Dasein zu ergründen, entschied ich mich natürlich nicht Physiker zu werden, sondern lieber der Juristerei zu frönen.

Denn wenn man auch die Wahrheit kennen würde, so müsste man sie dennoch vor Gericht einklagen können.

So kam ich ab vom Pfad des künstlerischen Schaffens und begann den Kampf mit den Mühlen des Rechts.

Doch als ich so einsam vor dem Gesetze stand, erkannte ich:

Dies ist nicht der einzige Weg, den man beschreiten könnte.

So ließ ich den Wärter stehen und sagte:

Ich bin jetzt der Doppelspalteffekt und gehe durch beide Türen. Oder bin ich eher die Schrödingergleichung? Bleibt euch überlassen.