Asiaten Alkohol

Asiaten und Alkohol in Deutschland

Hast Du auch bereits diese Beobachtung gemacht?

>>> Asiaten vertragen keinen Alkohol.

Okay, nicht ausnahmslos alle. Und auch nicht überhaupt nicht.

Aber es mag Dir hier und da schon zu Ohr gekommen sein, das Asiaten schon nach wenigen Schlücken Alkohol die typischen Anzeichen der Trunkenheit zeigen.

Und das sehr schnell.

Das hat eine genetische Ursache. Und wird auch als Alkoholintoleranz bezeichnet.

Einen Kater vorbeugen ist deshalb für Asiaten ziemlich schwer.

Im englischsprachigen Raum werden für diese Alkoholunverträglichkeit auch Begriffe wie „Asian Glow“ oder „Asian Flush“ verwendet.

Das ist darauf zurückzuführen das der Alkoholkonsum für einen roten Kopf sorgen kann.

Es ist nicht geklärt was zu dieser generischen Veränderung geführt hat. Es gibt die Theorie, das die Konservierung von Reis zu den Anfangszeiten des Reis-Anbau damit zu tun hat.

Durch die Haltbarmachung durch einen Vergärungsprozess, entstand als Nebenprodukt Alkohol. Daraufhin entwickelte sich die Intoleranz als Schutz vor zu viel Schädigung durch den enthaltenen Alkohol.

Die Ursache für die Unverträglichkeit liegt letztendlich an unseren zwei Enzymen, die für den Alkoholabbau zuständig sind. Wir erinnern uns? Zuerst Alkoholdehydrogenase (ADH) und dann noch Acetaldehyddehydrogenase (ALDH-2).

Bei Menschen mit Alkoholintoleranz wandelt das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH) ungefähr 100 mal schneller Ethanol in das giftige Acetaldehyd um.

Aber leider mangelt es gleichzetig an Acetaldehyddehydrogenase (ALDH-2), das Acetaldehyd in die harmlose Essigsäure umwandelt.

Diese Überproduktion von Acetaldehyd bleibt durch den verlangsamten Abbau auch noch viel länger im Organismus. Dabei richtet es Schaden an und es kommt zu unangenehmen Symptome wie:

>>> Rötungen im Gesicht

>>> Blutdrucksenkung

>>> Kältegefühl in Armen und Beinen

Und natürlich ganz zu Schweigen von einem heftigen Kater, der durch Acetaldehyd erst seinen Ursprung findet.