Björn Grigo

Die neue nun bundeseinheitliche Verordnung über die Prüfung zum Fortbildungsabschluss "Geprüfter Logistikmeister" löst die bisherige Fortbildungsverordnung "Meister für Lagerwirtschaft" aus dem Jahr 1991 ab.

Aufgaben und Tätigkeiten der Logistikmeister

Ein optimaler Material- und Informationsfluss ist die Voraussetzung für eine hohe Lieferbereitschaft und für eine kundenorientierte, termingerechte Auftragsbearbeitung. Logistikmeister sind verantwortlich dafür, dass eben dieser Material- und Informationsfluss in jeder Hinsicht gesichert ist.

Als Lager- und Logistikexperten sind sie je nach Größe und Struktur des Betriebes verantwortlich für den reibungslosen Warenein- und Warenausgang, für die Verpackung von Waren und Gütern sowie für die Kommissionierung von Waren.

Neben der Lagerverwaltung und -steuerung optimieren sie die Zusammenarbeit mit anderen Betriebsteilen, überwachen die Entwicklung von Kosten, verwalten Budgets und übernehmen Kontroll- und Leitungsfunktionen.

In ihrer Funktion als Meister sind sie zuständig für die Fachkräfteausbildung im Lager.