Mareike Grigo

Sailor in Ratingen, Deutschland

Mareike Grigo

Sailor in Ratingen, Deutschland

View my photos

"Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn’t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover." Mark Twain

Ich bin Mareike, ich bin Seglerin. Das war nicht immer so. Bis vor kurzen war ich noch Conception Managerin oder Special Ad Consultant. Sperrige Titel, die kein Mensch versteht. Irgendwas mit Werbung, Marketing, Medien, Internet….

Werbung und Marketing waren für mich das Größte. Ich habe gerne in der Branche gearbeitet. Erst viele Jahre in einem namenhaften Verlag, dann im Onlinebereich einer großen deutschen TV-Sender-Gruppe. Doch irgendwann kam die Erkenntnis, dass das nicht alles ist. Dass es mich nicht interessiert, ob ein Auto jetzt noch neuer, schöner, schneller ist. Oder der neue Kajal-Stift mich noch strahlender, beliebter und schöner macht. Ist eh alles blabla. Marketing halt. Das interessiert mich nicht mehr.

Ich mache jetzt das, was ich wirklich machen möchte: Segeln. Das habe ich schon ein paar Jahre gemacht. Erst nur einmal im Jahr, dann kleinere Regatten, dann mit meinem eigenen Boot: Juli, eine Dehler Varianta K4 Baujahr 1968. Dann als Crewmitglied einer internationalen reinen Frauencrew größere Regatten wie die Cowes Week und Antigua Sailing Week. Ich erkannte immer mehr, das ist es, was ich wirklich machen möchte. Segeln. Beruflich.

Ich ging nach Gibraltar und machte ein Fast Track zum Yachtmaster Offshore: 14 Wochen Segeln lernen. Noch mal ganz von Anfang an. Die Briten als echte Seefahrer-Nation haben da ein tolles Konzept. Es geht los als Competent Crew und dann über die verschiedenen Stationen bis zum Yachtmaster. Sehr an der Praxis orientiert. Genau das, was ich wollte. Eine Ausbildung, die sich vor allem um die Praxis dreht und viele Tipps und Tricks vermittelt, die wirklich weiterhelfen.

Dazu ergänzende Inhalte wie Motorenkunde (ist gar kein Hexenwerk!) und mit dem STCW95 Sicherheitstrainings wie „Überleben auf See“, Erste Hilfe und Fire Fighting. Im Anschluss noch das englische Commercial Endorsement - und jetzt kann es losgehen!

Ich starte als Flotilla-Skipperin in Griechenland und werde in meinem Blog darüber berichten. Mehr dazu in Kürze!