Ivica Toncev

Tončev: Wir haben mehr als 50% Chancen in Europa zu spielen
14 April 2014
Stellvertretender Präsident des Fußballvereins Roter Stern Belgrad und spezieller Berater des Premierministers für Sicherheit Ivica Toncev, sagte an der heutigen Sitzung des Vorstandes dieses Vereins, dass es nicht ums Geld ging, sondern um die Frage warum die Verträge unterschrieben wurden, auf Grund welcher UEFA den Rot-Weißen droht.

- Wir sprachen nicht übers Geld, sondern mehr über die Verträge, warum diese so unterzeichnet wurden. Wir werden eine Anwaltskanzelei engagieren, um uns zu erklären, was UEFA von uns fordert – sagte Tončev den Journalisten im Stadium, nach der Beendigung der Sitzung.
Die europäische Fußballunion droht Roter Stern mit den Strafen wegen Verletzung der Finanzvorschriften, unter welchen sich auch die nicht ausgezahlte Forderungen gegenüber den ehemaligen Spielern befinden.
- Es soll offenbart werden, wer schuld ist und gegen diese Leute soll ein Verfahren eingeleitet werden. Die Situation im Verein ist alarmant, aber Sie wissen genau, das ist nicht wegen jetzigem Vorstand…Meine Meinung ist, dass wir mehr als 50% Chancen haben, in der nächsten Saison in Europa zu spielen – sagte Tončev.
Vor kurzem sprach man in Serbien wieder über die Privatisation der Vereine und der stellvertretende Präsident äußerte seine persönliche Stellungnahme darüber.
- Der Verein wird privatisiert werden und meine Meinung ist es, dass alle Vereine im Land privatisiert werden sollen. Die Stellungnahme vom Roten Stern wird in den nächsten Monaten, Wochen, Tagen…veröffentlicht, sagte Toncev.
Die Joirnalisten fragten ihn auch, ob die Politiker sich aus dem Sport zurückziehen sollen.
- Wer soll denn kommen? Wir Politiker dürfen anscheinend nirgends wo sein – sagte dieses Mitglied der Sozialistischen Partei Serbiens.

Kurir
Große Schulden des Roten Sterns nach dem finanziellen Fair-Play
Ivica Tončev: Jemand wird wegen der UEFA Lizenz verantwortlich sein!
Er ging nicht von den Journalisten weg. Ich bin in Optimist, dass wir in dieser Saison in Europa spielen werden. Die Chancen sind größer als 50 Prozent, sagte stellvertretender Präsident vom Roten Stern und spezieller Berater des Premierministers für die Sicherheit Ivica Tončev
zoom
Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Die Hauptleute vom Roten Stern sind sich der Ernsthaftigkeit der Situation bewusst, in welcher sich der Verein