Jacobus Pfisterer

Kiel

Biographie (geschäftlich): Nach Erlangung der Hochschulreife Studium der Medizin in Hannover, München und Freiburg. Promotion an der Med. Fakultät der Universität Freiburg. Im Anschluss Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent am Pathologischen Institut der Universität Freiburg. Danach Wechsel an die Universitätsfrauenklinik Freiburg und Weiterbildung zum Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Parallel hierzu Fortführung der wissenschaftlichen Tätigkeit und Habilitation für das Fach Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Med. Fakultät der Universität Freiburg mit einem gynäkoonkologischen Thema. Wechsel an die Universitätsfrauenklinik Kiel. Dort langjährige Tätigkeit als leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor. Zwischenzeitliche Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Med. Fakultät der Universität Kiel. Wechsel auf die Position eines Direktors eines Klinikums der Maximalversorgung. Parallel Gründung des Zentrums für Gynäkologische Onkologie in Kiel und Übernahme des Vorstandes. Im wissenschaftlichen Bereich Beschäftigung mit der Therapieverbesserung frauenspezifischer Krebserkrankungen wie Eierstock- oder Brustkrebs. Federführende Mitarbeit und Übernahme von leitenden Tätigkeiten in der AGO Studiengruppe, dem internationalen Netzwerk der "Gynecologic Cancer Intergroup" und dem "European Network of Gynaecological Oncological Trial Groups". Veröffentlichung von mehr als 200 wissenschaftlichen Artikeln, z.B. im New England Journal of Medicine, Journal of the National Cancer Institut, Journal of Clinical Oncology, Lancet Oncology, Annals of Oncology. Listung in der FOCUS-Ärzteliste.

  • #jacobuspfisterer
  • #pfisterer
  • #jacobus
  • #dr.jacobuspfisterer
  • #dr.pfisterer
  • Work
    • Arzt (Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie) -
  • Education
    • s. Biographie von Jacobus Pfisterer