Kerstin Landsgesell

Meine Geburtsstadt Hoyerswerda ist Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Einem. Hier fand ich meine Berufung als Diplomlehrerin für die Fächer Russisch und Kunst. Durch die Wende und der mit ihr verbundenen Neuanerkennung des Berufsabschlusses fand ich erst spät ins Berufsleben.

Heute liegen einige Jahre Unterricht mit unterschiedlichen Altersgruppen und in verschiedenen Schularten hinter mir. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Stadt setzte und setzt immer wieder Impulse für meine inhaltliche und methodische Ausgestaltung des Schullebens. So sind Freizeitinteressen eng mit meiner beruflichen Arbeit verbunden.

Die Arbeit mit der jüngeren Generation prägt meine Einstellung in Bezug auf alles Neue, was Entwicklung als solches bezeichnet. Provokation, Hinterfragung, neue Handlungsstrategien der jungen Menschen helfen mir, den Kurs des Lebens im Auge zu behalten.