Patrick Hahn

Director in Cologne

Patrick Hahn

Director in Cologne

Dramaturg, Autor, Musikmanager

Basisstation: Köln

Geboren 1980 in Zürich. Studierte Musikwissenschaften, Philosophie, Deutsche Literatur an der Universität zu Köln und arbeitet heute als Dramaturg, Autor und Musikmanager. Begonnen hat Patrick Hahn seine dramaturgische Tätigkeit in Zusammenarbeit mit den Komponisten Georges Aperghis, Manos Tsangaris und Klaus Lang sowie mit den Regisseuren Calixto Bieito, Rudolf Frey, Yannis Houvardas, Lydia Steier und Jossi Wieler. Neben mehreren Konzertwerken sind unter seiner Mitautorschaft unter anderem die Musiktheater Die Versuchung des Heiligen Antonius (Komposition: Ulrich Kreppein, UA 2012 Staatstheater Oldenburg), Limbus-Limbo (Komposition: Stefano Gervasoni, UA 2012 Festival Musica Strasbourg) sowie wunderzaichen(Komposition: Mark Andre, UA 2014 Staatstheater Stuttgart) entstanden. Im Auftrag von Gérard Mortier schrieb und inszenierte er am Teatro Real Madrid dasMusiktheater nach Richard Wagner R. hat wieder schlecht geschlafen(Arrangement Tobias Schwencke, UA 2014 Tetro Real Madrid). Im November 2017 erlebt das Werk von VitoŽurajund Patrick Hahn Alavò für Sopran, Klaviere und räumlich aufgeteiltes Kammerorchesterin der Berliner Philharmonie seine Uraufführung und wird anschließend auch in Luzern und Paris zu erleben sein.Zwischen 2013 und 2016 lehrte er an den Musikhochschulen von Stuttgart, Luzern und Leipzig sowie bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt. Von 2011 bis 2015 Dramaturg war er Dramaturg für Oper und Konzert an der Oper Stuttgart. Zwischen 2004 bis 2011 Mitarbeiter des WDR bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik sowie den Konzertreihen Musik der Zeit und ensembl[:E:]uropa. Als Autor und Moderator war er u.a regelmäßig für WDR 3, Neue Musikzeitung, das Beethoven-Haus Bonn, das Webmagazin VAN, das Festival musica viva und das Goethe-Institut tätig, für das er im Wagner Jahr 2013 das Internetprojekt „My Wagner“ mit gestaltete. 2016 lud ihn das Grazer Festival musikprotokoll als ersten „Festivalschreiber“ ein. Gemeinsam mit Moritz Eggert und Arno Lücker gründete er 2009 den ersten kritischen Weblog für zeitgenössische Musik, den „Bad Blog of Musick“. Für seine musikjournalistische Tätigkeit wurde ihm 2016 der Reinhard Schulz Preis für Musikpublizistik verliehen. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Hamburger Ensemble Resonanz. Seit der Saison 2015/16 Künstlerischer Planer des Gürzenich-Orchesters Köln.

  • #operamusicconcert
  • #music
  • #arts
  • #food
  • Work
    • Gürzenich-Orchester Köln